agil: systemisch & werteorientiert.

systemisch 

Systemische Ansätze berücksichtigen, dass man das Verhalten von Menschen nicht auf individuelle Eigenschaften reduzieren kann. Je nach Kontext verhalten sich Menschen unterschiedlich. Wenn man also z.B. die Arbeitsweise eines Team verstehen will, so reicht es nicht aus, die einzelnen Mitglieder zu betrachten. Vielmehr entsteht ein Team in der Art und Weise wie die Teammitglieder miteinander kommunizieren und miteinander agieren. Viele brilliante Einzelspieler können ein mitelmäßiges Team ergeben und durchschnittliche Einzelspieler können zusammen ein hoch performantes Team bilden.

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.  Es genügt also nicht, die nur Elemente eines Systemes zu betrachten, sondern man muss die Beziehungen zwischen den Elementen und deren Umgebung (Kontexte) berücksichtigen. Systemische Ansätze untersuchen dabei welcher Unterschied einen Unterschied macht und wie man Kontexte für z.B. Teams günstig beeinflußen kann.

Welche Unterstützung können systemische Ansätze leisten?

Insa Sparrer und Matthias Varga von Kibed haben mit Ihrem systemischen Ansatz dafür wertvolle Konzepte entwickelt, die ich im Rahmen meiner 4 jährigen Ausbildung kennenlernen durfte:

  • Denkfiguren ermöglichen ein besseres Erfassen des Lösungsraum und helfen systemisch Verbesserungen zu finden
  • Strukturaufstellungen ermöglichen die "dreidimensionale Modellierung im Raum" und ermöglichen es, hohe Komplexität handhabbar zu machen
  • In schwierigen Situationen ist es nicht immer leicht, den Zugang zu den eigenen Kompetenzen und Ressourcen aufrechtzuerhalten. Coaching ermöglich es, diesen Zugang wiederherzustellen und im bestmöglichen inneren Zustand den Herausforderungen zu begegnen.

Ich bitte zusammen mit Elsa van Amern eine systemische Übungsgruppe an, in der diese Methodik im Business Umfeld angewendet wird.

Flyer_SySt-Übungsgruppe_2019.pdf
Download